Scotch Malt Whisky Society (SMWS) Tasting/Degustationstermine Herbst/Winter 2012


Der Herbst ist gekommen und dann kommt auch bald der Winter = Scotch Malt Whisky Society Time ;-) 

Die neuen Herbstabfüllungen werden ab Ende Oktober für die Mitglieder zu beziehen sein und dann wird es auch Zeit, dass die „SMWS & Friends“ Abende wieder starten.

Wer einen der SMWS Abendebesuchen möchte, wird um eine Reservierung gebeten – nähere Informationen gibt es gerne auf Anfrage

Slainte und der Winter kann kommen 
 
 
PS – für die Islay Freunde unter uns – es ist wieder reichlich „Rauch“ dabei ;-)
 
 
 
 
Termine in BW & Umgebung:
16.11.2012 – Grenzach-Wyhlen – im „fünfzehn“ Start: 19.19
                      Markgrafenstrasse 15, 79639 Grenazch-Wyhlen 

21.11.2012 – Aschaffenburg – im „Dead End“ – Start: ca. 19.00
                      Kolbornstr. 5, 63739 Aschaffenburg 

22.11.2012 – Darmstadt – beim Whiskykoch – ausgebucht –  

23.11.2012 – Treuen – zum Schreiner – ausgebucht –  

06.12.2012 – Biberach (Riß) – zum Goldenen Rebstock – Start: ca. 19.00
                      Consulentengasse 9, 88400 Biberach an der Riß 

 

 

SMWS & Friends Whiskyabend am 7. März 2012 in Grenzach-Wyhlen

...und natürlich wieder bei unseren Freunden im „15“ – Markgrafenstrasse 15, 79639 Grenzach-Wyhlen

Es gibt wieder 6 aus 49 (oder evtl. auch mehr), d.H. es können die persönlichen 6 Lieblingswhiskies frei ausgewählt werden.

Start ist um 19:09 (aber das nehmen wir nicht so genau, da es kein Seminar, sondern ein Genießerabend wird - wer etwas später kommen "muss", bekommt auch seinen Whisky)

Eine Anmeldung ist erforderlich, da wir nur noch wenige Plätze frei haben.

Slainte und bis zum 7. März

Neue SMWS Whiskies - Der Sommer 2011 geht zu Ende

Der Sommer verlässt uns - Gott sei Dank, gab es ja auch noch ein paar schöne Tage, aber so langsam bereiten wir uns auf den Herbst vor. Damit es nicht zu hart wird, gibt es wieder eine tolle Auswahl an neuen Abfüllungen - auch Islay kommt dabei nicht zu kurz (also auch etwas für kältere Spätsommertage)



Speyside

1.156
Wir starten mit einer prickelnd stechenden Nase, die sich nach ein paar Minuten in Zitronensorbet, Aromen von Öl in Holzfässern, Vanille und Limetten wandelt und erinnern uns an eine Zimmermannswerkstatt (Sandelholz wird gerade mit der Bandsäge geschnitten). Dieser Whisky schmeckt sehr lebhaft, rein und füllt den Mund komplett aus. Er ist süß, saftig, leicht und würzig zugleich, mit Zitronen und Salz. Mit Wasser wird er reicher und voller: Eichenholz und Säurenoten - Kuchen mit Zitronenstückchen und reichhaltig fetter New York Cheesecake (ähnlich dem dt. Käsekuchen, aber mit einem salzigen Boden). Seine großartige Ausgewogenheit von frischem Holz, Süße (Vanille) und Zitronenaromen überzeugen im Geschmack. Diese Brennerei wird von der Familie Grant seit 1865 geführt.
Alcohol: 63.2 % - Distilled: April 1999 - Outturn: 219 bottles - Age: 11 years - Cask Type: First Fill Barrel

30.63
Bei diesem Whisky gingen die Meinungen der Panelmitglieder auseinander, wobei die meisten von seinen vielfältigen Gerüchen begeistert waren: gebratener Räucherschinken, Chutney, Crème Brûlée, Weihnachtskuchen, Toffee, Orangenmarmelade und Kaffeesahne, aber auch eine leichte Schwefelnote, die uns in einem alten Barber-Shop begegnet. Mit Wasser erinnert uns sein Geruch an saftigen Kuchen mit Rosinen, Holzpolitur, und ölgetränkte Lappen. Pur schmeckt dieser verlockende Tropfen trocken und sehr würzig, erinnert an Türkischen Kaffee, Tia Maria, Fernet Branca, Walnüsse und gesalzene Cashew-Kerne. Mit Wasser entfaltet er jede Menge Süße, ist aber immer noch trocken mit verbrannten und salzigen Aromen, die uns an geröstete Erdnüsse erinnern. Diese Brennerei liegt in Rothes zwischen einem Schloss und einem Friedhof.
Alcohol: 55.8% - Distilled: May 1990 - Outturn: 263 bottles - Age: 20 years - Cask Type: Refill Sherry Butt

48.24
Zunächst kommt dieser Whisky sehr schüchtern daher, entwickelt aber zunehmend fruchtige Aromen (Lychee, Mandarine, Pfirsich und Brombeermarmelade) und später Fudge, Nougat, getrocknete Rosen, Haselnüsse und Holz (Honig auf Holzdielen, wie ein Panel-Mitglied feststellt). Unverdünnt ist dieser Tropfen wunderbar weich und dickflüssig mit einer sehr angenehmen Süße, die Fudge und Rosinen umschließt; Melasse und Leder folgen später. Man tut gut daran, nur ganz wenig Wasser hinzuzufügen. Er riecht nun nach Apfelstrudel mit Vanillesoße, einer chinesischen Gewürzmischung (five spices), altem Leder und Erdnüssen - sehr komplex und dynamisch. Mit Wasser hat er was von Eisweintrauben, sahnigem Karamell und Nuss-Splittern mit Toffee. James McGregor erhielt bereits 1824 die Lizenz für diese Brennerei.
Alcohol: 49.3% - Distilled: March 1988 - Outturn: 265 bottles - Age: 22 years - Cask Type: Refill Hogshead

76.78
Wir waren alle von seinem Geruch begeistert: Rum Fudge, Vanille, French Toast ( Arme Ritter ), brauner Zucker, Toffee-Äpfel und das polierte Leder eines Chesterfield-Sofas. Wasser hebt seinen Sherry-Charakter besonders hervor: getrocknete Bananenchips, Eier-Sahne-Kuchen, Pfefferminze und leichte Anflüge von Zitronengras. Pur offenbart unser Whisky verschiedene Kombinationen aus Süße und Würze wie z.B. Zimt mit Rosinenbrötchen, Chillis mit Demerara, Äpfel mit Wasabi oder auch reife Bananen im Cayennepfeffer-Mantel. Mit Wasser schmeckt er frisch und süß. Vollkorntoast mit Butter und etwas Minze und ein langanhaltender Abgang mit einem erfreulich prickelnden Ende. Die älteste legale Brennerei in Dufftown steht in der Nähe einer Kirche, die mit dem Heiligen St. Moluag (Mönch aus Irland) in Verbindung gebracht wird.
Alcohol: 55.8% - Distilled: July 1995 - Outturn: 625 bottles - Age: 15 years - Cask Type: First Fill Sherry Butt

Highlands

125.46
Seine Nase ist typisch für diese Brennerei: Orange und Apfel, Ananas, Toffee, Vanille, Gras, eine Kräuternote, ein Hauch von Rosen, aber auch lackiertes Holz. Pur schmeckt er fruchtig (Apfel, Banane) und erinnert an säuerliche Fruchtbonbons, Melasse, Lakritze und frisches Holz. Mit Wasser haben wir Obstsalat mit Vanilleeis. Später verändert sich der Dram, wird wunderbar aromatisch, mit Zitronensorbet und Kiwi, strahlend, jugendlich und temperamentvoll. Mit Wasser begeistern uns seine herrlich sahnige Textur, weicher Toffee, Vanille, Butterscotch und scharfe Kräuterbonbons (humbugs). Diese würzige Schärfe verspricht einen langen Abgang. Die 16 Men of Tain haben vor vielen Jahren in dieser Brennerei gearbeitet.
Alcohol: 55.8 % - Distilled: February 2000 - Outturn: 239 bottles - Age: 11 years - Cask Type: First Fill Barrel

16.30
Seine Nase liefert getrocknete Früchte, Melasse, Löwenzahn und Kletten, gegrillten Schweinebauch mit braunem Zucker und viel später noch Salz und heiße Steine; ein Mitglied entdeckt Seife. Pur schmeckt er nach süßem Tabak, leicht angebrannten Buttertoast und dunkle Malzbonbons, die in Asche gerollt wurden. Wir erleben einen sehr würzigen Nachgeschmack. Mit Wasser riecht er nach Crème Caramel und Akazienhonig. Er schmeckt nun sehr süß, mit einer dunklen, trockenen und tanninhaltigen Seite. Lavendel, fruchtiges Marmeladengelee, Sherry und süßes Zwiebelchutney erinnern uns an den gegrillten Schweinbauch im ersten Eindruck. Die alte Brennereikatze stellte den Weltrekord im Mausen auf.
Alcohol: 51.6 % - Distilled: November 1988 - Outturn: 206 bottles - Age: 22 years - Cask Type: Second Fill Hogshead

69.14
Der erste Eindruck von jungem Sauerkraut geht langsam in einen herrlich frischen Zitrusduft über. Wir erleben knusprige Ente mit Orangen- oder Pflaumensauce und genießen Roggenbrot, Datteln, Tempura, Sägespäne und polierte Holzmöbel in einem Antiquitätenladen am Grassmarket. Pur schmeckt er trocken und gehaltvoll, etwas stachelig, jedoch mit einer Menge an fruchtiger Süße. Toffee, Sirup, Schokolade und Samosa Dessert mit Sultaninen und Fruchtschale (indische Dessertvariante). Mit Wasser erinnert der Dram an Cola-Bonbons, Cointreau, knusprige Erdnussbutter, Orangenmarmelade und Parmaschinken. Er prickelt im Mund und ist würzig, vergleichbar mit geräuchertem Pfefferschinken, Schokolade mit Chili, Orangenschalen und Blumen. Die Brennerei in Inverness wurde leider schon vor vielen Jahren durch einen Supermarkt ersetzt.
Alcohol: 56.3 % - Distilled: July 1979 - Outturn: 230 bottles - Age: 31 years - Cask Type: Refill Sherry Butt

5.29
Der Start ist sehr scharf und mineralisch. Bald wird der Geruch dieses Whiskys milder und präsentiert uns Mandeln. Er riecht nun nach Battenburg Cake (saftiger Kuchen mit Pfirsichmarmelade umhüllt von Marzipan), Müsliduft und hat Anflüge von Heuballen. Pur spiegelt sein Geschmack all das wieder: weiche Textur mit Erdbeermarmelade, aromatischer Holunderblütensirup und gezuckerte Mandeln. Wasser lässt für einen kurzen Augenblick den rauchigen Dunst in der Nase aufsteigen, der beim Verbrennen von europäischer Eiche vorkommt, und offenbart dann einen Strauß Freesien. Sein Geschmack ist jetzt süß mit leichter Säure; nussig (Macadamia) und schokoladig, weiße Schokolade im kurzen Abgang. Das Kühlwasser dieser Brennerei stammt aus einem Bombenkrater, der 1941 beim Clydesdale Blitz entstanden war.
Alcohol: 60.6 % - Distilled: März 1999 - Outturn: 307 bottles - Age: 11 years - Cask TYpe: 2nd Fill Hogshead

Islay

127.7
Ein Bootshaus, Knäuel von Schiffsleinen und Tauen, Kitt und Teeröl - und draußen ein Grillfeuer mit köstlichen Steaks, Dörrfleisch (Biltong), Kuchenteig. Freiheit pur. Der Geschmack dieses Whiskys ist geradlinig, als würde man die Asche des Grillfeuers direkt inhalieren. Aber es dringen auch rote Johannisbeeren zu uns durch. Mit Wasser fühlen wir uns auf das Fahrzeugdeck einer Cal-Mac-Fähre (Caledonian MacBryne) versetzt mit einer Mischung aus Abgasen und Maschinenöl in der Nase. Wir essen eine Fischfrikadelle. Der Whisky schmeckt nun fettig und nach Desinfektionsmittel bzw. Waschlotion für Schafe (sheep-dip) mit unglaublich viel Rauch; als säßen wir auf einem Flugplatz, vielleicht in den Ledersesseln einer Concorde. Wir fühlen uns wie in einem Oldtimer, mit dem wir offen auf der low road fahren (am Flughafen vorbei). Ein auffallend kühner, verwegener und heftiger Whisky aus Islay’s stolzer und unabhängiger Brennerei.
Alcohol: 66.6 % - Distilled: August 2003 - Outturn: 687 bottles - Age: 7 years - Cask Type: Refill Sherry Butt

33.96
Schon beim ersten „Nosen“ stehen wir direkt neben den malting floors (Mälzböden) einer Islay Brennerei. Der Whisky duftet nach Torfrauch und frischer Salzluft. Weiter geht es mit dem Duft stark gerösteter Gerste, wie für Schwarzbier oder Stout, und frischem Ingwerkuchen. Wärmend und freundlich mit einem intensiven Torfgeruch. Wir riechen Erde und den warmen Boden einer Packhalle nach einem heißen Sommertag in der Abenddämmerung. Im Geschmack purer Torf, salzig und süß mit einer gipsähnlichen Textur, gezuckerte Mandeln und Manzanilla Sherry. Mit Wasser fesselt er uns; salziges Toffee, dunkle Schokolade und Lakritze mit gerösteten Mandeln finden sich in unserer Nase. Sein Geschmack ist nun überaus weich mit samtigem Rauch umhüllt von feinster Schokolade. Die Brennerei mit ihren drei Pagodendächern liegt am Ende der Straße nach Kildalton.
Alcohol: 56.9 % - Distilled: August 1996 - Outturn: 668 bottles - Age: 10 years - Cask Type: Refill Sherry Butt

Orkney

17.30
Eine Vielfalt an Gerüchen: Öl und Butter, Vanille mit Soda , staubiger Beton, Steinsalz, Apfelseife, Apfelschorle mit Ingwer, frische Minze und die Hitze eines Still Rooms, in dem gerade destilliert wird. Sein Geschmack ist scharf. Er trifft uns mit voller Wucht und gibt uns mit seiner Eier-Sahne-Soße, Rhabarber, kandiertem Fenchel, Salzlakritze und einer orientalischen Note einen appetitlichen Eindruck. Mit etwas Wasser fühlen wir uns direkt in die Brennerei versetzt. Frische Salzbrezel, heißes Kupfer und salzige Seeluft lassen uns neben einem Washback stehen, in dem die Hefe gerade den Gärungsprozess in Gang setzt. Sanft, salzig und frisch im Geschmack mit Apfel, Lychee, Mineralien und jungem Destillat aus der „anderen“ Brennerei auf den Orkney’s.
Alcohol: 57.2 % - Distilled: January 2002 - Outturn: 247 bottles - Age: 9 years - Cask Type: Second Fill Hogshead

Campbeltown

93.44
Ich gehe runter zum Hafen, kaue ein Kaugummi mit Kräutern und komme bei einem Fischer vorbei, der gerade Garnelen räuchert. Um mich herum duftet es nach geräuchertem Fisch und Chips mit Schinkengeschmack (Frazzles). In der wunderbar frischen Meerluft liegt ein Hauch von Desinfektionsmittel (Germolene), Pflaster und Meeresfenchel, der sich mit Benzin und Teer mischt. Ich probiere und schmecke frisch geräucherte Muscheln (Kintyre smoked mussels), Fischsuppe mit Sahne und geräuchertem Fisch & Muscheln (Seafood Chowder), Miso Suppe (japanische Suppe) und anschließend Zimtbrötchen. Nach einem kleinen Schluck Wasser riecht es nach einem Gartenzaun, der eben mit Teeröl gestrichen wurde, Weihrauch, Kiefernharz, Heu und einem parfümierten Pelzmantel einer Lady. Ich schmecke aber sehr leckeren, öligen, chinesisch gewürzten (five spices) Schweinebauch, der scharf und fettig ist und leicht nach Asche schmeckt. Ein Genuss aus der Campbeltown Brennerei, in der Duncan MacCallum spuckt.
Alcohol: 61.8 % - Distilled: July 1999 - Outturn: 220 bottles - Age: 11 years - Cask Type: Refill Barrel

Slainte und der Herbst kann langsam kommen ;-)

3. SMWS & Friends Whiskyabend am 16. September 2011 im „fuenfzehn“, Grenzach Wyhlen

Der späte Sommer neigt sich seinem Ende zu und wie kann man den „Indian Summer“ am besten begehen? Natürlich mit ein paar Tropfen feinen Schottischen Lebenswassers.
Wie im Frühjahr, sind die lieben Besitzer vom Wein & Feinkost "fuenfzehn" wieder bereit, mir Ihre netten Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen. Es wird also neben reichlich Whisky - jeder darf selber seine 6 Whiskies auswählen (es werden ca. 30 Abfüllungen zur Auswahl stehe – es können auch ein paar mehr werden) auch ein paar feine "Kleinigkeiten" für den Gaumen & Magen geben.

Ort: "fünzehn"
Markgrafenstrasse 15
79639 Grenazch-Wyhlen

Zeit: 16. März.2011 - Start 19.19 – (leider schon ausgebucht)
Mindestalter: 18 Jahre

Anmeldungen bitte unter info@whisky-chamber.com

Es können max. 12 Personen teilnehmen - für mehr ist auf den Sofas leider kein Platz....
- Ausgebucht – aber vielleicht klappt es im Frühjahr 2012 oder Sie fragen für ein kleine Gruppe nach einem privaten Termin (so etwas machen wir natürlich auch)

Slainte

Template Design | Elque 2007